«Man kann nicht von einem Kapazitätsproblem reden, wenn der öV im Tagesdurchschnitt lediglich zu 20-30% ausgelastet ist und in Autos mit 5 Plätzen durchschnittlich 1.2 Personen sitzen»

  • Fokus auf bessere Verteilung der Verkehrsnachfrage (Mobility Pricing) anstatt auf den Ausbau von Verkehrsinfrastruktur
  • Fortsetzung der Velooffensive, aber mit Augenmerk auf Veränderungen beim Modalsplit (Anteil eines Verkehrsmitteln am Gesamtverkehr)  und ohne unnötige Velokampagnen. Kurze Distanzen und attraktive Fusswege, damit der Langsamverkehr als Hauptverkehrsmittel noch attraktiver wird
  • Für die städtische Logistik des täglichen Gebrauchs braucht es neue Lösungen mit kleinen, umweltschonenden Transportmitteln (Citylogistic)

Mehr zum Thema Verkehr